Clicca qui per tornare alla Home Page...
" " "
Paolo Gardino
Consulting Company
Via XX Settembre 34/9A
16121 Genova - Italy
Tel. (++39) 010 5701111
Fax (++39) 010 5701150
P.Iva 03287100105
Martedý, 18 Dicembre 2018 ore 21:23
Italian Wood Buildings: data and trends
This report, in Italian, with English and German translation of the main 10 charts and conclusions, analyses the booming timber homes in Italy, it gives unique data fruit of a long research.
The report, 85 pages finished in September 2011, costs 300,00 euro, plus VAT and mailing cost.


The results of the study are optimistic, albeit with the caution forced upon us by the recent
deterioration of the economy (August 2011).
 
Wooden homes, as indeed non-residential constructions, are starting to achieve rather interesting
market shares and it is predicted that the number of constructions and their percentage weight are
rapidly set to increase further.

1 - As a rule, wooden homes are looked upon well by clients. However, a great many new
manufacturers are encroaching on the market, often with very little experience in the sector. Rigorous
compliance with standards must be imposed, as it only takes a few negative experiences to strike the
whole sector down.
 
2 - Manufacturers of houses built from other materials are suffering the competition raised by wooden
homes.
 
3 - Also in view of the above, associations and individual manufacturers need to seriously analyse
preventive measures to be taken to protect the wooden homes market, taking nothing for granted. 
 
• Is it true that wooden homes do not burn? Should further tests be run?
• Do they really perform better in an earthquake? Should new measurements be taken?
• How long does a wooden home actually last as compared to one built from concrete?
• What are the advantages (if any) in terms of insulation?
• What are the disadvantages (if any) in terms of maintenance? Can anything be done to
reduce this handicap?
 
There is still a massive range of sectors in which wooden homes have room to expand.
 


Die Ergebnisse der vorliegenden Marktstudie sind optimistisch, trotz der Vorbehalte aufgrund der
aktuell angespannten wirtschaftlichen Lage (August 2011).
 
Die Häuser aus Holz wie auch die Bauten außerhalb des Wohnbaubereichs beginnen einen
wahrnehmbaren Marktanteil einzunehmen und der Trend weist ein weiteres, relativ dynamisches
Wachstum für Volumen und prozentuellen Anteil der Holzbauten aus.
 
Aus den vielen, seitens der befragten Firmen getätigten Wahrnehmungen, hier einige Auszüge:
 
1 – Häuser aus Holz haben durchschnittlich ein gutes Image bei den Auftraggebern.
 
2 – Die mit anderen Baumaterialien operierenden Firmen sehen die neue Konkurrenz der Holzbauten
mit Unwillen.
 
3 – Auch angesichts des vorher Gesagten ist es notwendig, dass die Interessensvertretungen und die
einzelnen Marktteilnehmer die Voreingenommenheiten des Marktes gegen den Holzbau genau
analysieren und nichts als bereits gegeben betrachten.
 
_ Brandgeschehen im Holzbau. Sind vielleicht weitere Proben notwendig?
_ Erdbebenverhalten von Holzbauten. Sind weitere Versuche notwendig?
_ Dauerhaftigkeit eines Holzgebäudes im Vergleich zum Gebäude aus Stahlbeton
_ Darstellung der Vorteile (falls vorhanden) bzgl. Wärmedämmeigenschaften von  Holzgebäuden
_ Definition der Nachteile (falls vorhanden) bzgl. des Wartungsaufwandes. Gegenmaßnahmen 
 
Solche und andere Analysen sind notwendig, man kann nichts als bereits gegeben betrachten, man
muss aus der Erfahrung in England lernen.
 

More Images...
  Back
Copyright © Paolo Gardino Consulting Company